Judo

Erzgebirgsrandori "Rudi Schulz" beim 1. Judoclub Stollberg

Nachdem wir Judokämpfer aus Auerbach seit Dezember 2016 bei keinem Wettkampf mehr waren, machten wir uns nun am Samstag, den 28.10.2017 auf dem Weg nach Stollberg in die Dreifelderhalle. Der 1. Judoclub Stollberg e.V. lud alle Vereine aus der Region zum Erzgebirgsrandori in Andenken an ihren verstorbenen Vereinsgründer Rudi Schulz ein. Beeindruckt waren wir von der Vielzahl der Kämpfer und der sich mehr und mehr füllenden Halle. Am Ende kamen insgesamt 205 Starter aus 14 Vereinen zusammen.

Unser jüngster Kämpfer Luca Schellenberger (AK u11, -31,8 kg) steht bei uns seit Anfang 2017 regelmäßig auf der Matte und absolvierte an diesem Tag seinen ersten Wettkampf. Er hatte nun gleich viermal eine Chance seine schon erfahreneren Gegner zu bezwingen. Leider konnte er nur einmal siegen und sicherte sich somit den 4. Platz. Nicht vergessen dürfen wir aber, dass es bei einem seiner Kämpfe nach der regulären Kampfzeit unentschieden stand. Luca war hier eindeutig der Aktivere und zeigte mehr können als sein Gegner. Leider entschied aber der Kampfrichter, der jetzt den Sieger bestimmen musste, gegen Luca. Für uns seigte er also einmal mehr und erhält gedanklich Bronze : )

Ebenso zum ersten Mal beim Wettkampf und seit Mitte diesen Jahres auf der Matte ging Oliver Haas in der AK u13, -61 kg an den Start. Um sich Gold zu holen, war nur ein Sieg über Lamar Diatta vom Chemnitzer PSV notwenig. Leider aber fand Oliver keinen richtigen Ansatz und erhielt dann auch wegen Inaktivität eine Strafe und kam am Ende aus einer Festhalte seines Gegners nicht mehr raus. Am Ende gab es eine schöne Silbermedaille und die Aufregung war vergessen.

Danach folgte unsere starke Kämpferin Maya Seidel in der AK u13, -46 kg. Wie fast zu jedem Wettkampf standen ihr zwei Gegnerinnen aus Gornau gegenüber. Aber Maya ließ sich nicht einschüchtern, nachdem sie bereits mit der Wertung Wazari für Samantha Reichel hinten lag. Sie kämpfte sich wieder ran und erhielt ebenfalls einen Wazari für einen schönen O-uchi-gari. Leider stand es nach der regulären Kampfzeit unentschieden. Ebenso wie bei Luca musste auch hier der Kampfrichter den Sieger bestimmen und wählte die Gornauerin. Schnell war der verlorene kampf weggesteckt und Maya holte sich den Sieg gegen die zweite Gonauerin mit einer Festhalte. Auch Maya fuhr mit Silber heim.

Ihre Mannschaftskollegin Janne Buschmann (AK u13, - 61 kg) und Janne´s Bruder Finn Buschmann (AK u15, -67 kg) waren kampflos. Sie bestritten Freundschaftskämpfe, wo beide ihr Können zeigen konnten. Bei der Siegerehrung wurden sie dann mit der Goldmedaille bedacht.

Unsere letzten beiden Jungs Max Zschocke und Timon Schellenberger kämpften beide zusammen in der AK u18, -60 kg. Beiden Kämpfern stand die Aufregung ins Gescht geschrieben, da beiden die Kampferfahrung fehlte und dies in den höheren Altersklassen (AK) sich deutlich bemerkbar macht. Leider verletzte sich Timon in seinem ersten Kampf am Genick und konnte am weiteren Kampfgeschehen nicht mehr teilnehmen. Max versuchte in seinen beiden Kämpfen gegenzuhalten und probierte sich auch. Leider aber ohne Erfolg. Er wurde am Ende mit einem 4. Platz geehrt, wobei dies für uns nicht so richtig nachvollziehbar ist.

Am Ende waren trotzdem alle erleichtert und zufrieden. Und das Mannschaftsfoto kann sich sehen lassen.

 

Hier geht´s zu den Fotos vom Turnier.

 

Unsere Sponsoren

metzlermediasparkassenstiftungenvia-mesdameischner

Internetseiten für Sportvereine