Wettkampferfolge

2013   /  2014 / 2015 / 2016

 

Jahr 2016

10.12.2016:   18. Cup der Generationen in Gornau

Am 10.12.2016 fand in Gornau, wie jedes Jahr, der 18. Cup der Generationen statt. Auch wir waren mit 5 Kämpfern neben dem Chemnitzer PSC, dem SV Falkenbach und dem Ausrichter Judoclub Gornau angereist.

Für unsere jüngste Janne Buschmann (u12, -57 kg) fand sich leider kein regulärer Gegner und absolvierte nur einen Freundschaftskampf gegen einen Gornauer Kämpfer. In einem kurzen Kampf zeigte Janne eine gute Technik und konnte mit einem Festhalte siegen.

Hingegen hatte Maya Seidel inder AK u12, - 42 kg es nicht so leicht. Sie hatte drei starke bereits bekannte Kämpferinnen aus Gornau gegenüberstehen. Nach zwei verlorenen Kämpfen, bei denen sie zum Teil auch in Führung lag, konnte sie noch einen starken Sieg einfahren und erreichte somit Platz 3.

Bei den Jungen ging Karl Schletter in der AK u12, -50 kg an den Start. In seinem ersten Kampf präsentierte er sich sehr gut und konnte viele neu erlernte Sachen zeigen. Leider gelang aber den Falkenbacher kurz vor Kampfzeitende eine große Wertung und siegte mit der anschließenden Festhaltetechnik. In seinem zweiten und letzten Kampf setzte der Gegner aus Gornau sich sofort durch und gewann nach wenigen Sekunden. Auch Karl erhielt am Ende für seinen 3. Platz eine Urkunde und einen Schokoladenweihnachtsmann.

Unsere beiden letzten Judokas Max Zschocke und Finn Buschmann wogen sich nur zweit in er Ak u15, -60 kg ein und kämpften somit nur gegeneinander. Max holte sich mit zwei Wazari´s den Sieg und Finn ging mit dem 2. Platz heim.

In der Mannschaftswertung siegte der Judoclub Gornau vor dem CPSC. Der SV Falkenbach und wir teilten uns den 3. Platz.

Vielen Dank an Gornau für die gute Organisation und an unsere Sportler.

DSC 1726 klein

 

 

09.04.2016:   15. Internationales Auer Judoturnier

Am Samstag, den 09.04.2016 standen zum ersten Wettkampf im Jahr 2016 unsere Judokämpfer auf der Tatami in Aue. Der Auer Judoclub hatte zum 15. Mal das Internationale Auer Judoturnier mit Startern aus Bayern, Berlin, Thüringen, Sachsen und Tschechien organisiert.

Zuerst startete Maya Seidel in der Alterklasse u13 bis 36 kg. Sie musste 4 Gegnerinnen schlagen, um ganz oben auf dem Podest zu stehen. Im 1. Kampf musste Maya hellwach sein, denn ihre Gegnerin - Zdeborova aus Tschechien war aggresiv und setzte sich sehr stark immer wieder durch. Leider verlor Maya diesen Kampf nach einem guten Wurf und anschließender Festhalte ihrer Gegnerin. Gegen Samantha Pachali aus Auma sollte es auch nicht leichter werden. Nach außer Atem vom ersten Kampf ging Maya in den Kampf und zog leider schnell den kürzeren. Auch diesen Kampf verlor Maya in einer Festhalte. Gegen die beiden nächsten Gegnerinnen Amy Last von Rochlitz und Sabina Gerber vom Chemnitzer WSV machten ihr das Kämpfen nicht leichter. Maya kämpfte aber eisern weiter und zeigte gute Ansätze. Leider fehlte aber erneut der letzte Biss zum Erfolg und musste leider auch in diesen beiden Kämpfen eine Niederlage einstecken. Mit einem 5. Platz endete für Maya der Wettkampftag.

Unser zweites Mädchen in der AK u13 bis 52 kg ist Janne Buschmann. Zweimal sollte sie sich an diesem Tag mit Johana Mateskova aus Usti Nad Labem duelieren. Kaum startete der Hin- und Rückkampf, wurde Janne von der Kämpferin aus Tschechien überrannt. Als Entschädigung gab es eine Silbermedaillie über die sich Janne sehr freute.

Weiter ging es mit Janne´s Bruder Finn Buschmann in der AK u13 bis 60 kg. Gegen den großen Prager Dudy David sah Finn schon körperlich keine Chance. Insgesamt waren alle Kämpfer aus Tschechien sehr stark und setzten sich in vielen Kämpfen durch. So wie auch in diesem gegen Finn. Finn begann dann etwas verträumt gegen Anton Hartenstein aus Leipzig. Danch fing er an zu kämpfen und erzielte sogar einen sehr schönen Yuko und konnte sich zuvor auh erfolgreich aus einer Festhalte befreien. Gute Ansätze für seine ersten weiteren Wettkampferfahrungen. Leider aber wurde er auf Ippon dann von Anton gut geworfen. Somit stand Finn an diesem schönen Frühlingstag auf Platz 3.

Ebenfalls in der AK u13 ging Karl Schletter aber bis 44 kg auf die Matte. Auch er bestritt wie Finn seinen insgesamt dritten Wettkampf. Er hattete als einziger Starter von Auerbach das Doppel-KO-System. Dies bedeutet, dass er nur mit Siegen um die Podestplätze kämpfen kann. Gegen den späteren Zweiten Etienne Günzel aus Rodewisch konnte Karl nicht viel ausrichten und verlor. Ebenso erging es ihm dann in der Hoffnungsrunde im nächsten Kampf. Aber es zeigte sich, dass auch Karl sich weiterentwickelt hat und ihm noch Wettkampferfahrung fehlt.

In der AK u15 startete Toni Dollase in der Gewichtsklasse bis 37 kg. Leider musste er vier Niederlagen gegen Tobias Meyer, Tobias Limmer (beide Rodewisch), Max Gerber (Chemnitz) und Sorenco Burkert (Mittweida) hinnehmen. Alles waren sehr starke und erfahrere Gegner, wo Toni leider keine Chance hatte.

Etwas anders sah es hingegen bei Max Zschocke ebenfalls in der AK u15 bis 55 kg aus. Auch er hatte vier Gegner: Julien Roth, Leon Grimm (beide Rodewisch), Tim Barthelt (Limbach) und Borc Ladislav (CZ Pobzovice). Er kämpfte sich durch, aber meist fehlte der letzte Biss und etwas an Wettkampferfahrung, um sich Siege einzufahren. Leider verlor auch er alle vier Kämpfe.

Zusammengefasst habe ich als Trainer wieder erkennen müssen, dass man mit einem Training pro Woche im Wettkampfbereich nicht weiter kommt. Ich habe aber viele weitere postive Fortschritte bei allen Jugendlichen gesehen und ich bin mit den Leistungen und dem guten Teamzusammenhalt sehr zufrieden. Mit neuen Erfahrungen ging es heim vorbei am leuchtend-lila Auer Stadion.

 

 

Jahr 2015

 

 

28. + 29.11.2015:   Deutsche Pokalmeisterschaft der Frauen und Männer

Am 28.11. und 29.11.2015 fanden in Künzell bei Fulda die diesjährigen Deutschen Pokalmeisterschaften der Männer und Frauen statt. Wer sich bei diesem Turnier auf das Siegerpodest vorkämpft, qualifiziert sich direkt für die Deutschen Meisterschaften im Januar 2016 in Hamburg.

Isabell Gräbner durfte für dieses Turnier als Dritt-Plazierte bei den Sachsenmeisterschaften nachrutschen, da Svea Schwäbe als Vize-Sachsenmeisterin abgesagt hatte. Leider fuhr sie bereits geschwächt und mit wenig Training wegen einer Erkältung los.

Neben Isabell wogen sich in der Gewichtsklasse bis 63 kg weiter 26 Teilnehmerinnen ein. Im ersten Kampf gegen Claudia Kuhn vom TPSG Frsich auf Göppingen lag Isabell mit zwei Strafen der Gegnerin vorn. Kurz vor Schluss missglückte Claudia Kuhn ein Angriff und Isabell konnte diese Situation für eine Festhalte nutzen und so siegen. Im zweiten Kampf stand die starke Gegnerin Rabea Selzer vom Judo Club Saarlouis gegenüber. Sie war bereits von der Verbandsliga in Sachsen bekannt. Die Kämpferinnen begegneten sich in der ersten Kampfminute auf Augenhöhe. Leider aber begann Isabell im Bodenkampf ein Fehler und Rabea nutzte diese Situation clever und gewann mit einer Festhalte. Somit war dies das Turnierende der Auerbacherin, da Rabea Selzer nicht Poolsiegerin wurde.

2015 1128001

2015 1128

 

 

27.11.2015:   Kyuprüfung in Auerbach

Am 27.11.2015 fand unsere diesjährige Kyuprüfung statt.

Wir gratulieren folgende Sportlern zu Ihrem neuen Kyu:

weiß-gelber Kyu:    Lenny Schlag, Finn Buschmann, Karl Schletter

gelber Kyu:            Miriam Brunner, Janne Buschmann, Maya und Tina Seidel, Toni Dollase, Max Zschocke

gelb-oranger Kyu:  Timon Schellenberger

2015 1127010

14.11.2015:   Sachsenmeisterschaft der Frauen und Männer

Judo - Auerbacherin nimmt Bronze in Empfang

erschienen am 14.11.2015 in der Freien Presse - Regionalteil Stollberg

Dresden. Auch wenn es zur Qualifikation für die Deutsche Pokalmeisterschaft nicht gereicht hat, kann Isabell Gräbner vom SV Auerbach 05 mit dem 3. Platz bei der Judo-Landeseinzelmeisterschaft gut leben. "Immerhin waren 13 Damen in meiner Klasse gemeldet", so die 24-jährige Auerbacherin, die in Dresden im Limit bis 63 Kilogramm an den Start ging. Nach einer Auftaktniederlage gegen Darinka Schäfer von der HSG Mittenwerder kämpfte sich die Nachwuchstrainerin in der Hoffnungsrunde mit drei Siegen auf einen der beiden Bronzeränge vor. Im Kampf um den Titel setzte sich die Leipzigerin Pauline Wulff gegen Teamkollegin Svea Schwäbe durch. (tka)

 

© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG

Nachtrag: Da Svea Schwäbe nicht zu den Deutschen Pokalmeisterschaften fahren kann, rückt Isabell als 2. Starterin nach.

2015 1101003

2015 1101004

 

 

 

27.06.2015:   Kreis-, Kinder- und Jugendsportspiele vom Erzgebirgskreis

Am Samstag, den 27.06.2015 fuhren unsere jungen Judokämpfer nach Stollberg zu den diesjährigen Kreis-, Kinder- und Jugendsportspielen vom Erzgebirgskreis. Gleichzeitig war ein Erzgebirgsrandori ausgeschrieben, sodass auch neben den Mannschaften des Erzgebirges (JC Antonthal-Schwarzenberg, Falkenbach, Auer Judoclub, Judoclub Cornau, Schlettau & natürlich der 1. Judoclub Stollberg) Kämpfer vom Chemnitzer PSV mit eingeladen waren. Insgesamt fanden sich so 106 Sportler in den Altersklassen u7, u9, u11, u13, u15 und u17 ein.

Auch wir machten uns mit 9 hochmotivierten Kämpfern bei Regen auf dem Weg.

Für Karl, der seit 17.10.2014 auf unserer Matte trainiert, war es der allererste Wettkampf. In seinem ersten Kampf gegen den Kämpfer aus Gornau zeigte er erste Ansätze, musste sich aber leider in einer Festhalte geschlagen geben. Mit viel Ehrgeiz stand er dann Helm vom CPSV gegenüber. In einem spannenden Duell über 2 Minuten holte er mehrere Wertungen und gewann. Leider konnte er in seinem dritten Kampf an diesem Tag an seine Vorleistung nicht anknüpfen, da der Gegner Karl schnell packte und warf. Insgesamt war dies eine gute Leitung für unseren jungen Kämpfer und er wurde mit Bronze ausgezeichnet.

Weiter ging es dann mit Toni Dollase in der AK u13 bis 32 kg. Er ist seit Augst 2013 bei uns dabei und versucht in Stollberg nun weiter Wettkampferfahrung zu sammeln. Er hatte kein leichtes los. Gegen die erfahren Kämpfer aus Gornau Fickert und Baumann konnte Toni sich leider nicht durchsetzen und verlor jeweils. Im Dritten Kampf gegen den Gelb-Weiß Gurt vom Judoclub Antonsthal-Schwarzenberg zeigte dann Toni mit vollem Ehrgeiz, was er kann. Einige gute Ansätze gelangen ihm in den 2 Minuten Kampfzeit. Leider aber verlor er dann mit einem Yuko (kleiner Wertung). Aber auch er erhielt für seinen 4. Platz eine schöne Urkunde.

Für Finn Buschmann war es wie für Karl ebenso der erste Wettkampf. Mit seinem Weißgurt konnte er seinen einzigen Kontrahenten Hübler vom CPSV in der AK u13 bis 50 kg wenig einschüchtern. Leider verlor er sehr schnell mit einem Ippon. Aber Finn freute am Ende über seine silberne Medaille.

In der AK u15 bis 44 kg startete unser Max Zschocke. Er stand gegen Vogel und Berg jeweils vom CPSV gegenüber. Max machte sich schon wenig Hoffnung auf einen Sieg, als er die hohen Gürtelfarben der Jungs sah. So zeigte er ohne Siegeswillen auch eine dementsprechende Leistung und verlor zweimal. Aber auch er wurde mit einer Urkunde und Medaille für den 3. Platz ausgezeichnet.

Ein schweres Los hatte unser ältester Kämpfer Timon Schellenberg, der seit 2008 zu unserem Verein gehört und leider erst den Gelben Kyu trägt. In seiner AK u15 bis 50 kg standen noch weitere 4 Kämpfer auf der Liste. Leider musste Timon aufgrund von Krankheit ein halbes Jahr pausieren und trainiert erst seit einem Monat wieder. Im ersten Kampf gegen Schubert vom Judoclub Antonsthal-Schwarzenberg zeigte er eine gute Leistung und holte mit einer Festhalte vorzeitig den Sieg. In den darauf folgenden drei Kämpfen gegen Berg vom CPSV (Blaugurt), Woll aus Schlettau (Grüngurt) und Rauer von Gornau (Grüngurt) hatte er nichts zu lachen und verlor leider. Am Ende war es Platz 4.

Unser kleinster Kämpfer Lenny Schlag wog sich in der AK u9 bis 30 kg ein. Lenny trainiert mit seinen 6 Jahren seit November 2014 regelmäßig und fleißig. Für ihn war es hier in Stollberg auch der erste Wettkampf in seiner Judolaufbahn. Gleich drei Kämpfe musste er gegen ein Mädchen und zwei Jungs vom Judoclub Stollberg absolvieren. Er zeigte erste gute Ansätze und machte sich mit dem Wettkampf vertraut, verlor aber alle drei Duelle. Für seinen Wettkampf erhielt auch er eine schöne Urkunde für den 4. Platz.

Bei den Mädchen ging es auch hart zur Sache.

Maya Seidel, die an diesem Tag wieder Kampfgeist zeigte wog sich in der AK u11 bis 33 kg ein. Mit ihr auf der Liste stand als erstes Enderlein aus Aue. Maya fackelte nicht lange, warf ihre Gegerin mit einem schönen O-goshi, hielt sie in der Festhalte und holte damit frühzeitig den Sieg. Danach ging es gegen bereits bekannte Kämpferinnen auf die Matte. Gegen Reichel aus Gornau hielt Maya lange gegen und konnte sich auch einige Male durchsetzen. Aber leider ließ die Gelb-Orange-Kyuträgerin ihre Erfahrung spielen und erwischte Maya in einem unachtsamen Moment und holte Ippon. Nun stand noch Oertel auf der Matte, die ebenfalls beim Judoclub Gornau trainiert. Maya siegte bereits in Gornau und Aue gegen sie. Auch diesmal holte Maya über die Kampfzeit von 2 Minuten in einem spannenden Duell den Sieg. Damit sicherte Maya sich trotz einer Niederlage den 1. Platz, da Reichel gegen ihre Teamkollegi verlur und somit zählten am Ende die Unterpunkte, in denen Maya vorn lag. Unseren Glückwunsch zur Goldmedaille an diesem Tag.

Celestine Schettler hatte nur eine Stollbergerin in der AK u13 bis 48 kg zu bezwingen. Nach einem Yuko für Celestine und damit der Führung in diesem Kampf ließ sie sich auf einen Bodenkampf ein. Die Gegnerin war schneller und sicherte sich eine Festhalte. Celestine konnte sich in den 20 Sekunden Zeit leier nicht befreien und verlor. Damit reichte es am Ende nur für Platz 2.

Auch unsere Jüngste Janne Buschmann in der AK u11 bis 46 kg hatte nur einen Kampf. Ihre Kontrahentin Mädl aus Aue setzte sich mit einem O-soto-otoshi durch und hielt Janne anschließend ebenso in der Festhalte. Demzufolge wurde auch Janne mit einer silbernen Medaille geehrt.

Am Ende wurden alle bei einer Sammelsiegerehrung ausgezeichnet für die Wertungen beim Erzgebirgsrandori und Kreis-, Kinder- und Jugendsportspiele. Deshalb bekamen unsere Kämpfer gleich zwei Urkunden und Medaillen mit auf dem Heimweg.

Hier gehst zu den Fotos !!!

 

 

20.06.2015:   Verbandsliga Frauen

Judo - Frauen-Team holt Landesmeistertitel erschienen am 24.06.2015 in der Freien Presse Chemnitz

Das Frauen-Team des Chemnitzer Polizeisportvereins (CPSV) hat in der Judo-Verbandsliga Platz eins belegt und damit den sächsischen Landesmeistertitel geholt. Am letzten Kampftag, der beim PSV Leipzig ausgetragen wurde, gelang den Chemnitzerinnen zunächst ein 4:3-Erfolg über Eilenburg. Im zweiten Duell traf die CPSV-Mannschaft auf Kamenz. Vor dem letzten Kampf stand es 3:3, bevor Susann Bachmann in der Klasse bis 48 Kilogramm gegen die ehemalige Chemnitzerin Franziska Sachse den vierten und entscheidenden Zähler zum erneuten 4:3 holte. Den dritten Sieg, ein 5:2, konnten die immer besser in Fahrt kommenden Chemnitzerinnen gegen Gastgeber Leipzig einfahren. Damit sind sie für die Relegationskämpfe zur 2. Bundesliga qualifiziert, die Mitte Oktober ausgetragen werden.


© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG

Hier geht´s zu den Ergebnissen und Tabellen!

 

07.03.2015:   Deutsche Meisterschaften u21

Am Samstag, den 07.03.2015 fand in Frankfurt Oder die Deutschen Meisterschaften der u21 statt.

Yvonne Gräbner hatte sich hierfür in der Gewichtsklasse bis 63 kg bei den Mitteldeutschen Meisterschaften mit einem guten 2. Platz qualifiziert.

Bereits am Freitag ging es nach Frankfurt, da Yvonne am Samstag um 7.30 Uhr auf der Waage stehen musste.

In ihrer Gewichtsklasse gingen insgesamt 24 Sportlerinnen an den Start. Yvonne bestritt nach einem Freilos ihren Auftaktkampf gegen Vanessa Tyminski von der Homburger Turngemeinde 1846. Leider verschlief Yvonne den Start und legte sich nach den ersten Angriff der Gegnerin in eine feine Sankaku-Festhalte, die Vanessa 20 Sekunden hielt. Damit verlor Yvonne ihren ersten Kampf frühzeitig. Da die Sportlerin aus Homburg nicht ins Halbfinale einzog, durfte unsere junge Kämpferin leider keinen weiteren Kampf in der Hoffnungsrunde bestreiten. Dies ist das Pech bei dem brasilianischen Doppel-KO-System, dass nach einem Kampf alles vorbei sein kann.

Aber Yvonne ist in ihrem ersten Kampfjahr in der Altersklasse u21 schon sehr weit gekommen. Mit viel Fleiß und sportlichem Ehrgeiz, kann sie sich weiterentwickeln und erneut in 2016 wieder angreifen.

 

15.02.2015:   Mitteldeutsche Meisterschaften u21

Die diesjährigen Mitteldeutschen Meisterschaften der u21 wurden am Sonntag, den 15.02.2015 in Halle ausgetragen. Es reisten Sportler aus den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen an.

Yvonne Gräbner vom SV Auerbach 05 e.V. kämpfte in der Gewichtsklasse bis 63 kg, nachdem sie sich hierfür bei den Sachsenmeisterschaften qualifiziert hatte. Im KO-System setzte sie sich zuerst gegen Susan Rottig vom FSV 1895 Magdeburg e.V. durch. Mit viel Ehrgeiz und technischer Überlegenheit sammelte sie mehrere Wertungen, bis sie schließlich mit einem Wa-zari und anschließender Festhalte den Sieg einholte.

Im Halbfinale siegte Yvonne vorzeitig mit einem sauberen Uchi-mata über Stefanie Rogler von der HSG Mittweida, wie auch schon in Bautzen.

Im Kampf um den Titel Mitteldeutsche Meisterin gegen die Überlegene Pauline Wulff vom Judoclub Leipzig musste sich Yvonne frühzeitig leider geschlagen geben. 

Die Freude aber über die Qualifkation zu den kommenden Deutschen Meisterschaften am 07. + 08.03. in Frankfurt Oder überwiegte das verlorene Finale. Glücklich und zufrieden nahm sie dann bei der Siegerehrung die Silbermedaille entgegen.

Wir drücken Yvonne die Daumen für Ihre ersten Deutschen Meisterschaften und wünschen viel Erfolg.

Bild3

Bild4

 Bild1

 

01.02.2015:   Sachsenmeisterschaft u21

Am Sonntag, den 01.02.2015 fuhr Yvonne Gräbner nach Bautzen zu den diesjährigen Sachsenmeisterschaften der Altersklasse unter 21 Jahren.

Das Starterfeld war leider mit 52 Mann sehr dünn besetzt. Aber so ging der Wettkampf zügig über die Bühne.

Yvonne wog sich neben 3 weiteren Kämperinnen in der Gewichtsklasse bis 63 Kilogramm ein.

In ihrem ersten Kampf gegen Theresa Schneider aus Bautzen hatte Yvonne nicht viel zu lachen und konnte gegen den dominanten Griff der Gegnerin nicht ihre eigene Technik durchsetzen. So verlor Yvonne mit einem Yuko durch Konter der Gegnerin über die Kampfzeit von 4 Minuten.

Gegen Melanie Schweigler vom JC Arashi Dresden fand Yvonne dann besser in den Kampf und konnte die Gegnerin einige Male zu Boden bringen, leider aber ohne Wertung. In einem unachtsamen Moment wurde Yvonne dann gekontert und lag mit Wazari hinten. Nun nahm sie alle Gedanken zusammen. Den nächsten Versuch der Gegnerin zu kontern nutzte Yvonne dann für sich selbst und holte mit einem O-uchi-gari den Ippon und damit den vorzeitigen Sieg.

Im letzten Kampf zeigte Yvonne dann ihr starke Technik und warf Stefanie Rogler von der HSG Mittweida mit einem feinen Uchi-mata.

Somit standen zwei gewonne Kämpfe für Yvonne auf der Liste. Da die Gegnerinnen ebenso nur zwei Siege oder nur einen einfahren konnten, erlangte Yvonne nach Unterpunkten den 1. Platz. Sie kann nun den Titel Sachsenmeisterin 2015 tragen und qualifizierte sich damit für die anstehenden Mitteldeutschen Meisterschaften am 15.02.2015 in Halle.

Herzlichen Glückwunsch!

2015 0201 LEM Yvi

 

 

Jahr 2014

13.12.2014:   16. Cup der Generationen in Gornau

Am Samstag, den 13.12.2014, wie immer am 3. Adventswochenende fuhren wir zum letzten Wettkampf in 2014 dem Cup der Generationen.

Unser Ziel auch diesmal einen Pokal von den besten 3 Mannschaften ergattern. Angereist waren der CPSC, Oederan, Falkenbach und natürlich Gornau mit einer bärenstarken Mannschaft.

Wie immer war das Turnier super organisiert und lief schnell bei ca 90 Kämpfern ab.

Maya Seidel wog sich mit 30,2 kg in der AK u10 ein und hatte die vollste Kampfliste von allen. Sie hatte gleich 4 Gegner davon zwei Jungs aus Chemnitz. Mit denen machte sie jeweils kurzen Prozess und setzte Konsequent neu erlerntes schnell um. Dabei zeigte sie Kämpfergeist und Kraft. Nach diesen beiden Siegen, standen ihr noch Charlotta und Celina von Gornau gegenüber. Beide Gegnerinnen hatte sie bereits zum Räucherkerzenpokal in Schlettau (siehe unten). Diesmal wollte sie die Revanche. Leider lief es aber gegen Charlotta nicht so wie geplant und gelangte in Rückstand mit einem Wazari, den sie nicht mehr aufholen konnte. Gegen Celina wollte sie es dann besser machen. Es war ein Kampf auf Augenhöhe, aber am Boden setzte sich Maya nach einem Yuko für O-uchi-gari und gewann mit einer Festhalte. Eine gute erste Bilanz.

Danach hatte Janne Buschmann (AK u10, -41 kg) kein leichtes Spiel. Auch sie hatte zwei Jungs. Im ersten Kampf setzte sie sich zum Teil gut durch gegen den Kämpfer des CPSC. Leider aber fehlte ihr die letzte Kraft und das technische Know-how um zu siegen. Ebenso gab es kein langes zappeln gegen den fortgeschrittenen Gustav aus Gornau und so verlor Janne leider auch ihren zweiten Kampf.

Leider gab es für Celestine Schettler (AK u12, -44 kg) auch keine Starterin. Daher hatte sie nur einen Kampf gegen Jonas Schattler vom CPSC. Jonas hatte bereits den grün-orangen Gürtel und ließ seine Kraft spielen. Nach zwei schnellen Techniken, gelang ihm ein Ippon und damit die Niederlage für Celestine.

Max Zschocke (AK u15, -39 kg) hatte ebenso nur Linus Triemer von Gornau als Gegner. Max hielt einige Zeit en Angriffen stand und kam selbst zum Probieren. Leider reichte es bei ihm aber auch nicht zum Sieg, da zum Teil der letzte Kämpferwille fehlt.

Als letzten durfte unsere Große Kämpferin ran. Yvonne Gräbner in der AK u18 wog sich mit 61,0 kg ein. Ihr wurde aber Jenniffer Härdtke vom CPSC zugeteilt, die gleich mal 9 Kilo schwerer war. Bereits im Vorjahr gab es dieses Duell, aber da war Yvonne nicht fit. Diesmal aber wollte sie es wissen und kämpfte sich wacker durch die 4 Minuten. Sie konnte sich mit mehreren kleinen Wertungen für die Kombination Uchi-mata und O-uchi-gari sichern und holte so den letzten Sieg und damit die letzten Punkte für Auerbach.

Am Ende reichte es für unsere recht dünn besetztes Team nur zum ganz kleinen Pokal - den 5. Platz. Als Geschenk gab es noch für alle einen kleinen Schokoweihnachtsmann, über den sich alle riesig freuten. In 2015 gehts natürlich erneut nach Gornau.

1. Platz Judolub Gornau

2. Platz CPSC

3. Platz Oederan

3. Platz Falkenbach

5. Platz SV Auerbach 05 e.V.

--> Hier geht zu den Bildern

 

29.11.2014:   17. Räucherkerzenpokal in Schlettau

Am Samstag, den 29.11.2014 sollte es für unsere jüngsten Judokas auf Räucherhäuschenfnag gehen in Schlettau. Leider aber wurde Janne Buschmann krank und so konnte nur Maya Seidel (AK u11, -31,2 kg) unseren Verein vertreten. In der kleinen Halle waren insgesamt 160 Sportler aus 19 Vereinen (auch Tschechische Vereine) angereist.

Da es für Maya seit langem der erste Kampf wieder war, zeigte sie entsprechend Nervosität. Gegen Charlize Richter aus Gornau hatte sie gleich zu Beginn kein leichtes Spiel. Beide verfolgten selbe Ziele und so endete dieser Kampf unentschieden. Nach einer sehr kurzen Verschnaufpause ging es dann sofort gegen Celina Reichel ebenso aus Gornau ran. Celina übernahm schnell die Überhand und Maya fehlte die letzte Kraft sowie Erfahrung.

Leider holte sich damit Maya nur den 3. Platz und fuhr aber trotzdem mit einer schönen Medaille und einer Schachtel Crottemdorfer Räucherkerzchen heim.

 

24.11.2014:   Internationales Turnier um den `Holzmichl´ in Aue

Am Sonntag, den 24.11.2014 traten 146 Sportler aus 37 Vereinen an, um am zweiten Tag des Turnieres den Holzmichl-Pokal zu gewinnen. Bereits am Samstag standen 276 Kämpfer aus über 40 Vereinen auf der Matte.

Miriam Brunner startete in der AK u13 -27 kg. Leider wog sich nur Rosa Schiefer aus Potsdam in dieser Gewichtsklasse ein und so musste Miriam gegen sie zweimal kämpfen. Leider verschlief sie den ersten Kampf gegen die stürmische Gegnerin und auch beim zweiten Anlauf konnte Miriam nicht viel ausrichten. So holte sie nur die Silbermedaille.

Auch mit dabei war celesteine Schettler in der AK u13 -44 kg. Gegen Nikita Böttger vom ESV Lok Chemnitz sah sie nicht schlecht aus. Mit einem guten Griff konnte sie sich gut durchsetzen. Leider gelangte aber im Bodenkampf die Gegnerin die Oberhand und hielt Celestine mit einer Kesa-gatae fest. So verlor Celestine ihren ersten Kampf und konnte nur noch in der Hoffnungsrunde sich weiter vorkämpfen und dort vielleicht um einen 3. Platz kämpfen. Im nächsten Kampf setzte sie sich ebenso durch und lag mit einem Yuko in Führung aber ebenso wie im Vorkampf konnte sie sich am Boen nicht durchsetzen und verlor wieder in einer Festhalte. So schied Celestine vom Turnier mit einem 7. Platz aus.

Genauso erging es Max Zschocke in der AK u13 -38 kg. Gleich im ersten Kampf musste er wie Miriam gegen einen starken Potsdamer Judoka ran. Leider verließ er nach weigen Sekunden vorzeitig die Matte, da der Gegner einen sauberen Seoi-nage wurf. Ebenso konnte Max gegen den erfahrenen Nick Vogel des CPSV nichts aussetzen. So fuhr auch Max mit einem 7. Platz heim.

Im nächsten Jahr geht´s dann wieder nach Aue, wenn es heißt: "Lebt denn der alte Holzmichl noch?".

 

16.11.2014:   LEM Frauen & Männer in Zwickau

Am Sonntag, den 16.11.2014 ging es für Sabrina Rebscher und Isabell Gräbner zum letzten Saisonhöhepunkt - den Landeseinzelmeisterschaften bei den Frauen & Männern. Nach vielem Training und Gewicht machen, stand für beide eindeutig das Ziel fest. Man wollte auf die ersten beiden Plätze kommen, um sich für die Deutschen Pokalmeistschaften zu qualifizieren.

Leider belegte Sabrina (- 63 kg) und Isabell (- 57 kg) nur den 3. Platz.

Frauen -57 kg
1. Platz Silva Müntzenberg Polizeisportverein Leipzig e.V.
2. Platz Viola Haupt SG Weixdorf e.V. Abt. Judo
3. Platz Anita Sprenger JC ARASHI Dresden e.V.
3. Platz Isabell Gräbner SV Auerbach 05 e.V. Abt. Judo
5. Platz Laura Griesbach Judo-Sportverein Eilenburg e.V.
5. Platz Lena Spillecke Chemnitzer Polizeisportclub BUDO e.V.
Frauen -63 kg
1. Platz Darinka Schäfer ISG Hagenwerder e.V.
2. Platz Melanie Schweigler JC ARASHI Dresden e.V.
3. Platz Maria Weidner SG Weixdorf e.V. Abt. Judo
3. Platz Sabrina Rebscher SV Auerbach 05 e.V. Abt. Judo
5. Platz Theresa Schneider Polizeisportclub Bautzen e.V.
5. Platz Anika Kracht Judo-Club RBS 1991 Leipzig e. V.

 

14.06.2014:   18. Internationales "Günther Wiedemann" Gedenkturnier in Chemnitz

Am Samstag, den 14.06.2014 fand im Chemnitzer Sportforum das 18. Internationale "Günther Wiedemann" Gedenkturnier statt. Parallel dazu wurden die Kämpfe der Landeseinzelmeisterschaft der Altersklasse u15 ausgetragen. 5 Matten legte der Chemnitzer PSC und somit sollte bei den 202 Startern aus 55 Vereinen die Kämpfe schnell ausgetragen werden. Dabei hatte aber leider das Gedenkturnier nur 90 Starter.

In der AK u18 - 57 kg tratt Yvonne Gräbner an. Sie musste nur einmal gegen Lea Briesemann aus Jänschwalde gewinnen, um sich den 1. Platz zu holen. Nach einem angfänglichem guten Kampf im Stand, verwickelte Lea Yvonne in einen Bodenkampf, und zog den Armhebel Juji-gatame durch. Damit verlor Yvonne den Kampf vorzeitig und ging mit Silber heim.

Bei den Frauen ging Sabrina Rebscher in der GWK - 63 kg an den Start. Auch sie hatte nur eine Gegnerin wie Yvonne zu bezwingen auf den Weg zu Gold. Jessica Sorgatz vom VFL Riesa stellte für dei erfahrene Sabrina keine große Hürde dar und so endete der Kampf in den ersten Sekunden mit Ippon für Sabrina. Damit belegte sie den 1. Platz.

Ebenfalls bei den Frauen an den Start ging Isabell Gräbner in der GWK - 57 kg. Leider wog sich hier kein Gegener ein und somit holte sich Isabell Gold fürs Nichtsmachen.

Die anschließende Siegerehrung ging schnell über die Bühne, da parallel noch die Kämpfe der Landesmeisterschaft liefen. In der Mannschaftswertung holte sich der Chemnitzer PSV den 1. Platz. 2. wurde der CPSC und den 3. Platz holten sich die Sportfreunde aus Frankreich.

17./18.05.2014:   Int. Auer Judoturnier und Zwergenturnier in Aue

Am Samstag, den 17.05.2014 fuhren 5 Sportler des SV Auerbach 05 e.V. hoffnungsvoll nach Aue zum Internationalen Judoturnier.

Herr Wache hatte die Veranstaltung wieder super organisiert. Insgesamt traten an diesem Tag 232 Sportler aus 37 Vereinen an. Unter anderem waren auch Sportler aus der Schweiz und Tschechien da.

Los ging es mit Tina Seidel (AK u15, -57 kg). Ihren ersten Kampf bestritt sie gegen Julia Wiegand aus Schkeuditz. Tina machte sich recht gut in ihrem 3. Wettkampf und zeigte auch einige Angriffe. Nur leider war die Gegnerin überlegener und gewann dann am Ende mit Ippon. Für Tina ging es nun weiter in der Hoffnungsrunde. Hier konnte sie sich noch Platz 3 holen. Im Kampf gegen Svenja Zünd aus St. Gallen (Schweiz) landete Tina unglücklich. Ein Schrecksekunde für alle, denn sie musste vom Sani von der Matte geholt werden und dann ging es mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus. Leider zog sich Tina einen Bruch im Schlüsselbein zu und fällt nun bis zu den Sommerferien aus.

Nach diesen unschönen Momenten musste Salomé Teucher an den Start. In der AK u13, bis 30 kg wogen sich nur noch Denise Gäbler aus Schildau. Da die beiden nun nur zu zweit in ihrer Gewichtsklasse waren, mussten sie mindestens zweimal gegeneinander kämpfen, um den Sieger zu ermitteln. Leider konnte sich Salomé sowohl im Hinkampf als auch im Rückkampf nicht durchsetzen und nahm nur die Silbermedaille mit nach Hause.

Max Zschocke wog sich in der AK u13, bis 34 kg ein. Gegen Eric Zasatzki aus Schlettau sowie dann in der Hoffnungsrunde gegen seinen Gegner von Straußberg konnte er sich nicht verteidigen und verlor beide Kämpfe vorzeitig.

Ebenso erging es seinen Trainingspartner Toni Dollase (AK u13, -31 kg). Auch er konnte sich nicht vorkämpfen und Medaillen holen.

Als letzter durfte dann Timon Schellenberger (AK u13, -43 kg) auf die Matte. Er bestritt nach nun 1,5 Jahren seinen ersten Kampf wieder. Gegen Jakob Lesch aus Zwickau konnte er schon gute Ansätze im Stand zeigen. Allerdings dann am Boden verpasste er seine Chance und wurde dann von Jakob in der Festhalte gehalten. In der Trostrunde zeigte er dann auch einen Wurfansatz. Ebenso war hier der Gegner schneller und überlistete ihn im Boidenkampf. Auch Timon schied vorzeitig mit einem 7. Platz aus.

Am Sonntag, den 18.05.2014 fuhren dann unsere Jüngsten nach Aue. Im fiel Ehrgeiz und reichlich Betreuern wollten die 3 Kämpfer zeigen, was sie schon gelernt haben.

Maya Seidel wog sich mit weiteren 6 Starterinnen in der AK u11, - 30 kg ein. Maya arbeitete sich in ihren ersten 2 schönen Kämpfen mit Wazari´s (Wurfwertung) und anschließenden Festahlten ins Finale vor. Sie zeigte viel Geschick und Ausdauer. Dabei legte sie Jennifer Schubert vom Chemnitzer WSV und Jenny Drechsler aus Aue um. Im Finale stand ihr Leoni Löscher aus Gera gegenüber. Sie zigte wie Maya in den Vorkämpfen eine solide Leistung. Leider konnte sich Maya aber im Finale nicht so gut durchsetzen wie zuvor. Vielleicht fehlte die letzte Kraft oder die Anspannung war zu hoch. Leider musste sie sich dann mit einer schönen Wurftechnik von Leoni geschlagen geben. Trotzdem holte sich Maya verdient den 2. Platz.

Ephraim Teucher hatte genau das gleiche Glück wie seine Schwester am Vortag. Es wog sich auch nur noch ein weiterer Gegner in der AK u9, -33 kg ein. Demzufolge musste Ephraim gegen Johanek David aus Tschechien zweimal ran. Leider konnte Ephi nichts ausrichten und verlor zweimal hoch. ABer auch er ging mit einem 2. Platz heim.

Nun kämpfte noch Janne Buschmann in der AK u9, +32 kg. Gegen Josi Zimmermann aus Straußberg hatte Janne keine Chance und verlor. Danach stand sie gegen Nancy Drechsler aus Aue auf der Matte. Dies sollten 2 lange Minuten für Janne werden. Immer wieder im Wechsel wurfen beide einen O-soto-otoshi und erhielten hierfür eine Wertung. Janne lag aber am Ende vorn und holte sich somit den Sieg gegen die deutlich schwerere Gegnerin. Somit holte sich auch Janne den 2. Platz.

Damit ging ein langes Wochenende zu Ende und wir sahen viele schöne Kämpfe.

8 Kämpfer darunter vier 2. Plätze!!!

Hier gehts zu den Fotos vom Wochenende...

16.03.2014:   Werdauer Mädchenpokal in Werdau

Am Sonntag, den 16.03.2014 fuhren die Mädels des SV Auerbach 05 e.V. zum Werdauer Mädchenpokal nach Langenhessen. Ziel war es dort, als Gaststarter für den Chemnitzer PSV in der Manschaftswertung einen Podestplatz zu erlangen. 

Leider waren wir schon beim Betreten der Halle enttäuscht, da diese noch sehr leer war. Im Gegensatz zu vergangenen Jahren, wo die Teilnehmerzahlen auch zum Teil über 150 Mädchen lagen, fanden sich nur 84 Judokämpferinnen aus 20 Vereinen ein. Vielleicht lag es zum Teil daran, dass parallel die Deutsche Einzelmeisterschaft der u21 in Frankfurt Oder war.

Als Erstes musste Celestine Schettler in der AK u13 bis 40 kg ran. In ihrer Gewichtsklasse traffen gleich 6 Kämpferinnen zusammen, die in 2 getrennten Pools starteten. Gegen Paula Enderlein vom Auer JC zeigte Celestine sich erst unbeeindruckt. Kurz vor Ende der 2 Minuten Kampfzeit allerdings wurde Celestine von Paula gepackt und erzielte mit einem O-goshi Wazari. Celestine konnte diese hohe Wertung in den verbleibenden Sekunden nicht aufholen und verlor. Im zweiten Kampf gegen Anne Fischer vom JSV Werdau konnte sie ebenfalls ihre Techniken nicht richtig durchbringen und verlor leider auch diesen Kampf mit einem Yuko für die Gegnerin. Leider gelangte Celestine kein Sprung aufs Podest.

Unsere jüngste Starterin an diesem Tag Maya Seidel wollte bei ihrem zweiten Wettkampf wieder eine sehr gute Leistung wie in Gornau zeigen. Leider merkte man das für die AK u13 Gwk bis 30 kg ihr noch ein paar technische Kniffe fehlten. In den 2 Minuten Kampfzeit konnte sie gegen Leonie Mähler von Altenburg sowie Carolin Junger von Jena lange Zeit gegenhalten, aber kam nie richtig zum eigenen effektiven Angriff. Leider verlor sie beide Kämpfe, konnte aber trotzdem mit der Bronzemedaille Heim fahren. 

Ihre Schwester Tina Seidel kämpfte in der AK u15 bis 57 kg. Ihre Gegnerin Jenny Grube war weit erfahrener, unterschätzte Tina am Anfang vielleicht ein bisschen und Tina nutzte die Chance. Probierte Fußtechniken sowie auch eine Hüfttechnik. Aber Jenny wurde es dann zu viel und nutzte einen unaufmerksamen Augenblick und Wurf Tina mit Ippon auf die Matte. Tina ließ den Kopf nicht hängen. Sie hatte dann einen zweiten Versuch gegen Shyselle Kästner ebenfalls von Werdau. Shyselle trug einen weißen Gurt, ein Zeichen, dass sie auch wie Tina am Anfang ihrer Judolaufbahn steht. Tina nutzte verschiedene Gelegenheiten nach anfänglichen zögerlichen Versuchen. Am Ende erzielte sie einen Wazari für einen Seoi-nage und holte sich den Sieg über die Zeit. Tina sicherte sich einen guten 2. Platz.

Unsere Leichteste, Salome' Teucher (AK u13 bis 28 kg) hatte nur die Gegnerin Linna Dörrer. Viel Zappeln ließ sie Linna nicht und Salome' haute sie in den ersten Sekunden mit Ippon auf die Matte. Sie zeigte einen Tai-otoshi links. Daran hatte sie im Training am Freitag mit Maya noch gefeilt. Diese Leistung wurde mit Gold belohnt.

Bei den Frauen in der Gewichtsklasse bis 63 kg wollte Sabrina ihr Können unter Beweis stellen und den Wettkampf als Vorbereitung für die anstehende Verbandsligasaison nutzen. Durch die wenigen Starterinnen mischte man bei den Frauen einige Gewichtsklassen zusammen. So musste Sabrina zuerst im Freundschaftskampf gegen Simone Glenz aus Oranienburg (eingewogen bis 70 kg) ran. Schnell zeigte sich, dass Sabrina mit dem Gewichtsunterschied zukämpfen hatte und konnte den Kampf nicht richtig bestimmen. So verlor sie mit einigen Wertungen für Simone über die Zeit. Danach musste Sabrina nur noch gegen gleich schwere ran, darunter Darinka Schäfer vom JSG Hagenwerda, die eine Altbekannte ist. Der Kampf war sehr ausgeglichen und beide Seiten hatten einige Chancen. Nach 4 Minuten Kampfzeit holte Sabrina den Sieg, da Darinka während des Kampfes eine Bestrafung erhalten hatte. Im nächsten Kampf gegen Katja Schallert aus Schkeuditz packte Sabrina einen Bilderbuch reifen Uchi-mata aus und siegte nach nicht mal 10 Sekunden Kampfzeit. Mit dieser Leistung holte sich Sabrina ebenfalls Gold.

Wir gratulieren allen Kämpferinnen und wünschen den Frauen des CPSV in der Verbandsliga viel Erfolg.

Fotos vom Wettkampf

18.01.2014:   BZEM der u18 in Chemnitz

Am 18.01.2014 fuhr Yvonne Gräbner als neue Blau-Gurtträgerin zu ihrem ersten wichtigen Wettkampf in 2014 nach Chemnitz zu den Bezirkseinzelmeisterschaften der u18. Insgesamt reisten zur BEM der u18 sowie u21 98 Sportler der Region Chemnitz an.

Wer in der u18 unter den ersten drei Plätzen kam, qualifizierte sich für die Landeseinzelmeisterschaften am 01.02.2014 in Bautzen. Die u21 ist für die Landeseinzelmeisterschaften bereits gesetzt.

Yvonne startete in der Gewichtsklasse bis 57 kg, in der sich insgesamt 6 Starterinnen einwogen. Als erstes musste sie gegen Nicole Windisch von Lok Chemnitz auf die Tatami. Mit einer Wurftechnik (Uchi-mata) brachte sie die Gegnerin zu Fall und erhielt hierfür die zweitbeste Wertung einen Wazari. Als Übergang konnte sie dann gleich ihre Gegnerin mit einer Festhaltetechnik bezwingen.

Damit stand Yvonne im Finale gegen Anne-Maria Sachse vom JSV Werdau. Hier konnte sie sich schnell in Führung setzen und bezwang ihre Gegnerin mit einem schönen Uchi-mata und erhielt hierfür von den Kampfrichtern einen vollen Punkt - den Ippon.

Somit ging Yvonne als Bezirksmeisterin Heim in der AK u18, bis 57 kg.

Leider konnte Yvonne nicht bei den Landeseinzelmeisterschaften teilnehmen, da sie sich beim Training einen Bänderriss zu zog. Wir wünschen eine schnelle Genessung.

17.01.2014:   Kyu-Prüfung in Auerbach

Unsere neuen Kyu-Träger!

2014 0117002

Jahr 2013

17.03.2013:   Werdauer-Mädchen-Pokal

Am Sonntag, den 17.03. fuhren die Mädchen vom SV Auerbach 05 e.V. nach Langenhessen. Dort war das Ziel den Werdauer-Mädchen-Pokal zusammen mit dem Team vom Chemnitzer PSV zu holen.

Als jüngste Starterin trat Celestine Schettler in der AK u12, -36 kg an. In ihren beiden Kämpfen zeigte sich schnell, dass Celestine die Oberhand ergriff und mit guten Wurftechnkien siegte. Damit holte sie sich Gold.

Ihre ältere Schwester Chantal Schettler startete in der AK u17, -63 kg. Sie hingegen fiel im 1. Kampf auf eine Eindrehtechnik und war dann angeschlagen. Im 2. Kampf verletzte sie sich ihre Schulter und musste den Wettkampf abbrechen. Wir wünschen Chantal baldige Genesung.

In der AK u17, -57 kg kämpfte Yvonne Gräbner. Sie siegte souverän in der Vorrunde und bezwang sogar ihre Kontrahentin aus Leipzig. Im Finale musste sie sich leider geschlagen geben, da ihre Gegnerin deutlich überlegen war.

Sabrina Rebscher (Frauen, -63 kg) gewann ebenfalls mit guten Techniken und einem Armhebel ihre Vorrunde. Im folgenden Finale verlor sie gegen ihre Gegnerin aus Weixdorf. Diese hatte sich früh im Kampf mit einem Uchi-mata in Führung gesetzt. Somit ging Yvonne und Sabrina mit Silber nach Hause.

Ebenfalls bei den Frauen startete Isabell Gräbner in der Gewichtsklasse -57 kg. Sie kämpfte sich auch bis ins Finale vor und bezwang dann ihre Gegnerin aus Jena, gegen die sie in der Vorrunde über die Zeit zuvor verloren hatte. Somit sicherte sie sich den 1. Platz.

Dies war ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Judokämpfer aus Auerbach und damit gewann man zusammen mit dem Chemnitzer PSV den Werdauer-Mädchen-Pokal als Team.

Fotos zum Wettkampf

13.04.2013:   1. Kampftag 2. Bundesliga

Am Samstag, den 13.04.2013 war das Frauen-Bundesligateam des CPSV beim TV 1881 Altdorf e.V. in Bayern. Mit dabei waren unsere "Mädels" Sabrina Rebscher (GWK -63 kg) sowie Isabell Gräbner (GWK -57 kg).

Mannschaft in Altdorf

Im 1. Mannschaftskampf musste sich das Team gegen die Frauen des BC Karlsruhe durchsetzten. Hier war noch eine Rechnung offen, da im letzten Jahr der CPSV knapp mit 3:4 unterlag. Diesmal waren wir aber die Lautesten und siegten mit guten Leistungen 5:2.

Nach einer kurzen Erholungspause gings dann für Sabrina und die anderen gegen die Mannschaft von Altdorf auf die Matte. Durch ihren Heimvorteil gewann diesmal den Absteigern aus der 1. Bundesliga der Sieg mit 5:2.

Team gegen Altdorf

 Nach dem 1. Kampftag sieht die Tabelle nun folgendermaßen aus:

PlatzVereinBegegnungenKämpfeWertungenPunkte
1 JC Oberhaid 1 4:2 40:15 2
2 TV Altdorf 2 8:6 72:52 2
3 JT Rheinland 2 7:5 62:50 2
4 VfL Sindelfingen 2 7:6 70:52 2
5 Chemnitzer PSV 2 7:7 65:62 2
6 BC Karlsruhe 2 6:8 57:80 2
7 SG Eltmann 2 4:7 40:70 2
8 HTG Bad Homburg 1 2:4 15:40 0

04.05.2013:   BZEM u15 & Mixpokal in Werdau

„Wettkampf“ - hieß es am Samstag, den 04.05.2013 wieder für die Athleten des SV Auerbach 05 e.V.

Für Chantal Schettler ging es zur Bezirkseinzelmeisterschaft der u15 in Rodewisch. Ihr zur Seite stand Sabrina Rebscher als Betreuerin. Leider musste Chantal nach ihrem 3. Kampf verletzungsbedingt aufgeben. Sie fiel auch wie beim Wettkampf in Werdau auf ihre Schulter und hatte nun zu starke Schmerzen. Auch in ihren beiden Kämpfen zuvor machte sich die Schulter bemerkbar und verhinderte ihr den Sieg. Damit konnte sie sich leider nicht für die Sachsenmeisterschaft in Adorf qualifizieren.

Anders lief es allerdings beim Rest der Mannschaft, die in Werdau beim 28. Mixpokal antraten. Hier fanden sich 110 Sportler aus 16 Vereinen zusammen. Unsere jüngste Kämpferin Janne Buschmann mit ihren 7 Jahren startete in der AK u12, -36 kg. Bei ihrem ersten Wettkampf überhaupt war sie natürlich sehr aufgeregt und musste erkennen, dass sie noch eine Menge Training braucht, um bei den Älteren mitzuhalten. Zudem erwischte sie ein starkes Los und musste sich gegen 2 starke Konkurrentinnen aus Rodewisch und Cruse vom RBS Leipzig geschlagen geben. Am Ende reichte es für einen 3. Platz.

Ebenfalls mit dabei war unsere Salomé Teucher in der AK u12, -27 kg. In ihrem 1. Duell gegen Görsch vom RBS Leipzig hatte sie kein leichtes Spiel und war leider in einer Festhalte gefangen, die ihr eine Niederlage einbrachte. Im 2. Kampf drehte sie den Spieß um und gewann selbst mit einer Festhalte über Schiffmann von Altenburg. Damit holte sich Salomé Silber.

2013 0504001

Bei Timon Schellenberger (AK u12, -34 kg) war die Gewichtsklasse sehr stark besetzt und bald räumten zwei Rodewischer Judokas das Feld von hinten auf. Timon schlug sich in seinen beiden kämpfen gut und zeigt einige Wurfversuche. Leider war er am Boden unterlegen und verlor beide Kämpfe mit einer Festhalte des Gegners. Er kam leider nicht aufs Siegertreppchen.

Yvonne Gräbner probierte sich als Jüngste bei den Frauen in der GWK -57 kg. Gegen Mittermeier aus Senftenberg schlug sie sich gut und konnte einige Angriffe zeigen. nach 4 Minuten gewann sie dann mit einem schönen Wazari und anschließendem Haltegriff. Danach versuchte sie ihr Glück gegen Friedrich von Werdau. Lange Zeit war das Duell sehr ausgeglichen, bis sich Yvonne auf einen Bodenkampf einließ, Friedrich die Chance nutzte und einen Armhebel durchzog. Damit holte sich Yvonne Silber.

Ihre Schwester Isabell Gräbner startete bei den Frauen -63 kg, um mit Yvonne nicht in derselben Gewichtsklasse zu starten. Ihren ersten Kampf gewann sie mit Ippon gegen Lahn aus Altenburg. Da in der GWK -70 kg nur eine Starterin war, wurde diese kurzer Hand zur GWK -63 dazugenommen. Isabell verlor diesen Kampf mit Yuko nach 5 Minuten Kampfzeit. Danach stand sie gegen Sollner vom SV Rositz auf der Matte. Kurz bevor die 5 Minuten um waren, schlief Isabell und verlor mit Ippon. Besser lief es dann im letzten Kampf gegen Kracht vom RBS Leipzig. Früh legte sie sich mit einem Wazari in Führung und gewann den Kampf über die Zeit. Nach Unterpunkten reichte es dann für den 1. Platz.

2013 0504013

Wir gratulieren allen Medaillengewinnern und wünschen Chantal gute Besserung.

- Weitere Fotos -

11.05.2013:   2. Kampftag 2. Bundesliga

Am 11.05. lief es in Sindelfingen nicht so gut für die Bundesligamannschaft des CPSV.

Leider mussten wir 2 Niederlagen einstecken.

JC Oberhaid      - Chemnitzer PSV   5:2

VfL Sindelfinger - Chemnitzer PSV   6:1

Die aktuelle Tabelle:

PlatzVereinBegegnungenKämpfeWertungenPunkte
1 VfL Sindelfingen 4 17:9 170:82 6
2 JC Oberhaid 3 11:8 104:75 4
3 JT Rheinland 4 14:11 132:105 4
4 HTG Bad Homburg 3 11:9 95:90 4
5 TV Altdorf 3 11:9 97:82 3
6 SG Eltmann 3 7:10 70:95 3
7 BC Karlsruhe 4 10:17 97:165 2
8 Chemnitzer PSV 4 10:18 95:166 2

15.06.2013:   4. Kampftag 2. Bundesliga

Am 15.06. ging die Frauenmannschaft des Chemnitzer PSV auf die Matte. Diesmal hieß es Heimkampf gegen Eltmann und Bad Homburg.

Die Mannschaft zeigte großen Siegeswillen und fuhr 4 Punkte ein.

Datum/UhrzeitHeimGastKämpfeWertung
15.06.2013, 16:30 Uhr HTG Bad Homburg SG Eltmann 1:6 10:47
15.06.2013, 16:30 Uhr Chemnitzer PSV SG Eltmann 4:3 35:30
15.06.2013, 16:30 Uhr Chemnitzer PSV HTG Bad Homburg 4:3 37:25

Diese waren wichtig um sich doch noch in letzter Minute den Klassenerhalt zu sichern.

Leider fehlten aber für den CPSV ein "paar winzige" Unterpunkte um auf den sicheren 5. Platz zu gelangen.

PlatzVereinBegegnungenKämpfeWertungenPunkte
1 VfL Sindelfingen 7 26:18 254:167 9
2 JT Rheinland 7 27:16 262:147 8
3 TV Altdorf 7 24:21 219:202 8
4 JC Oberhaid 7 20:22 189:210 8
5 SG Eltmann 7 21:21 192:192 6
6 BC Karlsruhe 7 19:25 169:235 6
7 Chemnitzer PSV 7 19:28 177:261 6
8 HTG Bad Homburg 7 21:26 190:238 5

Leider konnte diesmal unsere Sabrina Rebscher nicht kämpfen, da sie leider beruflich verhindert war.

Isabell Gräbner durfte hingegen 2 Mal in der GWK -57 kg ran, da alle anderen in der GWK krank waren.

Gegen Larissa Spenkuch von der SG Eltmann konnte sie leider keinen Wurf durchsetzen. Holte aber über die Kapmfzeit von 5 Minuten einen Sieg, da Spenkuch inaktiv war und dafür 2 Strafen erhielt.

Danach ging es gegen Regina Hirsch von Bad Homburg zur Sache. Hier setzte sich Isabell zeitig mit einem Waza-ari in Führung und holte auch hier über die Kampfzeit von 5 Minuten den Sieg.

15.06.2013:   Kreis-, Kinder- und Jugendsportspiele

Am Samstag, den 15.06. ging es für unsere Judokämpfer wieder auf die Matte. Diesmal fanden in Stollberg die Kreis-, Kinder- und Jugendsportspiele des Erzgebirgskreises statt. Hier konnten alle ihr Können zeigen.

Für Salomé Teucher (AK u13, -33 kg), Chantal Schettler (AK u15, -65 kg) und Yvonne Gräbner (AK u17, -60 kg) waren jeweils in ihrer Gewichtsklasse kampflos und fuhren mit einer Goldmedaille im Gepäck nach Hause.

Janne Buschmann besiegte ihre einzige Gegnerin in der AK u9, -35 kg) und holte sich damit ebenfalls den 1. Platz.

Timon Schellenberger schlug sich in der AK u13, -35 kg) wacker. Am Ende reichte es für einen 2. Platz mit einem Sieg und einer Niederlage.

Lisa Rohrlack (AK u11, -44 kg) und Celestine Schettler (AK u11, -37 kg) hatten es schwerer. Lisa, die ihren allerersten Wettkampf mit viel Aufregung hinter sich brachte, steckte trotz Siegeswillen und guten Aktionen 2 Niederlagen ein. Celestine musste 3 Mal auf die Matte und konnte sich davon einen Sieg erkämpfen. Am Ende holten beide Bronze.

Für den SV Auerbach 05 e.V., Abt. Judo ist dies eine positive Bilanz mit:

4 x 1. Platz   1 x 2. Platz   2 x 3. Platz

kreis-kinder und jugendsportspiele

Herzlichen Glückwunsch!

03.11.2013:   LEM der Frauen und Männer in Dredsen

Am Sonntag,dem 03.11.2013 fanden in Dresden ausgerichtet vom SV Motor Mickten die diesjährigen Sachsenmeisterschaften der Frauen und Männer statt.

Mit dabei die Judokämpferinnen des SV Auerbach 05 e.V., Sabrina Rebscher bis 63 kg sowie Isabell Gräbner ebenfalls in der Gewichtsklasse bis 63 kg.

Da in der Gewichtsklasse insgesamt 5 Starterinnen antraten, kämpfte jeder gegen jeden.

Unter anderem stand Darinka Schäfer vom ISG Haggenwerde als Gegnerin auf der Liste. Darinka kämpfte ebenfalls in dieser Saison wie unsere beiden Athlethinnen beim Frauenteam des Chemniter PSV in der 2. Bundesliga mit. Daher kannte man sich. Sabrina gewann souverän vorzeitig. Isabell hingegen kam mit der Kampfart der Gegenerin weniger zurecht und musste nach gut 3 Minuten eine Niederlage durch einen Seoi-nage einstecken. Darinka belegte den 2. Platz.

Ebenfalls mit von der Partie Susann Kracht vom RBS Leipzig. Sie belegte den zweiten 3. Platz bei diesem Turnier. Sabrina konnte sich schnell durchsetzen und gewann mit einem sauberen Uchi-mata nach wenigen Sekunden mit der höchsten Wertung im Judo – dem Ippon. Isabell hingegen lag bis kurz vor Ende der regulären Kampfzeit von 5 Minuten hinten mit zwei  Yuko´s für Susann. In einer unaufmerksamen Sekunde der Gegnerin gelang Isabell ein O-uchi-gari und erzielte mit diesem einen Wazari. Dies war auch für Isabell der Sieg.

Lydia Jäpelt von Freiberg war die nächste Gegnerin der beiden Auerbacherinnen. Sabrina holte sich auch hier den vorzeitigen Sieg mit einem Uchi-mata nach wenigen Sekunden. Auch Isabell bezwang Lydia vorzeitig nach wenigen Sekunden mit einem Armschlüssel.

Nun stand noch das Duell Sabrina gegen Isabell bevor. Da Sabrina bereits gut im Rennen lag, konnte sie auch gegen Isabell mit Ippon punkten.

Mit diesen Leistungen wurde Isabell 3. und Sabrina holte sich neben der Goldmedaille den Sachsenmeistertitel.

Die Erst- sowie die Zweitplatzieren der Sachsenmeisterschaft haben sich für die Deutschen Pokalmeisterschaften in Frankfurt Oder am 30.11. und 01.12.2013 qualifiziert.

Somit möchten wir Sabrina viel Erfolg bei der Vorbereitung sowie bei den Kämpfen wünschen.

2013-1103siegerehrung lem

 

14.12.2013:  Cup der Generationen in Gornau

Zu den Fotos vom Wettkampf

Am 14.12 2013 fuhr unsere Mannschaft mit 5 voll beladenen Autos zum Cup der Generationen nach Gornau. Der Judoclub Gornau organisiert diesen Wettkampf immer sehr schön, da fast alle aus dem Verein, also ab Jahrgang 1996 bis zu den ganz Kleinen Jahrgang 2007 antreten können, selbst Anfänger noch ohne Judoausweis. Daher waren einige von uns ganz sehr aufgeregt, da es ihr allererste Wettkampf sein sollte.

Mit von der Partie waren die Vereine TSG Oederan, Falkenbach, CPSC sowie Gornau und wir. Gemeldet hatten sich 140 Sportler, wodurch sich die kleine Halle schnell füllte.

Der Judoclub Gornau feierte zudem sein 45. Jubiläum. Dazu hatte der Verein eine schöne Fotoausstellung vorbereitet. Da fehlten natürlich auch nicht die Schwarz-Weiß-Bilder und die Bilder vom Trainingslager zuletzt mit Kerstin Thiele.

Nach der Erwärmung ging es dann endlich los auf der Matte.

Unsere Tina Seidel aus Hormersdorf machte den Anfang in der GWK bis 55 kg. Für ihre ersten 3 Kämpfe schlug sie sich souverän. Mit ihren 12 Jahren ist sie für ihre Altersklasse ziemlich spät zum Judo gekommen. Daher sind auch die Gürtelfarben ihrer Gegnerinnen deutlich höher als bei TIna. Nichts desto trotz zeigte sie gute Ansätze und wusste sich zur Wehr zu setzen. Bei ihrem 4. Kampf lies sie dann die Kampfsau heraus und bezwang ihre Gegnerin.

Ihre kleine Schwester Maya hatte auch ein schweres Los in der AK u10 bis 28 kg gezogen. Sie musste gegen 3 Jungs und einer Gegnerin antereten. Nach kleinen anfänglichen Versuchsphasen der Jungs konnte Maya schnell die Oberhand gewinnen und siegte vorzeitig mit ihrem Ehrgeiz und Muskelkraft. Allerdings lies ihre Gegnerin sich nicht so einfach bezwingen. Sie hielt stetig gegen und Maya konnte sich nicht wieder so deutlich durchsetzen. Leider musste sich Maya gegen sie  geschlagen geben.

Danach war unsere erfahrenste Kämpferin, Yvonne Gräbner (AK u18 - 60 kg) in einem Freundschaftskampf dran. Ihre Gegnerin wog 10 kg mehr. Yvonne hat lange kein Wettkampftraining absolviert. Dies zeigte sich jetzt bei ihren Ansätzen sowie ihrer Kraft und Ausdauer. Nach einigen Kampfminuten erwischte die Starterin des CPSC Yvonne und zog ihren Armhebel durch. Damit verlor Yvonne ihren einzigen Kampf.

Leider lief es bei unseren männlichen Judoka´s nicht besser. Ephraim Teucher (AK u8 bis 32 kg), Toni Dollase (AK 12 bis 29 kg) und Max Zschocke (AK u12 bis 34 kg) mussten sich bei ihren Kämpfen auch geschlagen geben. Unsere 3 Jungs besuchen das Judotraining erst seit Sommer 2013 und fehlt daher leider die noch notwenige Kraft sowie ganz wichtig - die Wettkampferfahrung. Jetzt war noch alles neu - die Ansagen der Kampfrichter, wie man die Matte betritt usw. Jungs, macht einfach weiter.

In der AK u8 bis 38 kg wog sich Janne Buschmann aus Gornsdorf ein. Sie zeigte einen super Start und wurd ihre einzige Gegnerin vom CPSC gleich in den ersten 15 Sekunden des Kampfes um. Super gemacht!

Celestine Schettler (AK u12 bis 36 kg) hatte sich keine leichten Gegnerinnen ausgesucht. Leider zeigte sie nicht ihre Erfahrung und musste sie sich in ihren beiden Kämpfen geschlagen geben.

Miriam Brunner (AK u12 bis 22 kg) versuchte sich in einem Freundschaftskampf gegen einen Jungen. Dieser übernahm aber leider schnell die Kontrolle und Miriam fiel auf Ippon. Trotz alle dem stand sie aber einmal auf der Matte und konnte sich versuchen, da es überhaupt bei unserem Fliegengewicht schwer war jemand passendes zu finden.

In der AK u12 bis 28 kg startete unsere Salomé Teucher. In ihrem einzigen Kampf bot sie sich ein backendes Duell mit ihrer Gegnerin, die sich nur verteidigte und passende Momente abwartete. Leider gab es während der Kampfzeit keine Wertungen, deshalb mussten die Kampfrichter entscheiden. Da die andere 2 vlt auch 3 gute Würfe zeigte, bei denen sich Salomé noch in letzter Sekunde vor einer Wertung retten konnte, stimmten die CPSC-Kampfrichter gegen Salomé und für ihre Judokämpferin. Somit verlor leider auch sie ihren einzigen Kampf. Auerbach sah eindeutig Salomé als Siegerin, da sie die deutlich Aktivere war.

Lisa Rohrlack (AK u12 bis 46 kg) konnte in ihren beiden Kämpfen mal so richtig ihre Kraft raus lassen. Im ersten Kampf musste sie sich noch etwas austesten. Leider konnte sie sich nicht durchsetzem und verlor mit einem Ippon. Lisa sammelte sich dann für ihren zweiten Kampf gegen eine sehr willenstarke Kämpferin vom JC Gornau. Diese lies nicht aus ihrem Konzept bringen und gewann gegn Lisa mit einer Kesa-gatame.

Am Ende sah dann die Mannschaftwertung wie folgt aus:

1. Platz   CPSC mit über 100 Punkten

2. Platz   Judoclub Gornau mit 98 Punkten

3. Platz   TSG Oederan mit 61 Punkten

3. Platz   SV Auerbach 05 mit 54 Punkten

5. Platz   Falkenbach mit 38 Punkten

Auerbach gewann damit einen wunderschönen Pokal den Toni als Vertreter für unsere Mannschaft bei der Siegerehrung abholte.

2013 1214042

Unsere Sponsoren

metzlermediasparkassenstiftungenvia-mesdameischner

Internetseiten für Sportvereine